Abschlussfeier für die erfolgreichen Absolventen ihrer Berufsausbildung 2017 im CJD Frechen

14.07.2017 CJD BBW Frechen « zur Übersicht

Mit einer Feier zum Abschluss ihrer Berufsausbildung im CJD Berufsbildungswerk Frechen verabschiedete Uwe Schmitz, Fachbereichsleiter Rehabilitation und Gesundheit/berufliche Bildung im CJD NRW Süd/Rheinland, 52 von insgesamt 57 Prüflingen (91,2 %), die in 13 verschiedenen Berufen erfolgreich ihre Prüfungen vor den Kammern abgelegt hatten. „Ich bin sehr stolz auf Euch, denn für viele war es ein harter Kampf, die sich sehr angestrengt haben, um die Prüfung zu schaffen. Aber nun habt Ihr alle den Grundstock für ein erfolgreiches, selbständiges und eigenverantwortetes Leben geschafft“, beglückwünschte Schmitz die Absolventen. So wie ein Haus, ein gutes, solides Fundament brauche, so haben sie nun durch den Kammerabschluss, ein solides Fundament für ihre Zukunft gebaut. „Wenn Euch nun ein Arbeitgeber fragt, was habt Ihr zu bieten, dann könnt ihr stolz sagen, ich habe was gelernt, ich habe einen Berufsabschluss, einen Kammerabschluss, den Gesellen- oder Facharbeiterbrief geschafft“, so Schmitz. 22 von den 52 haben auch schon eine Arbeitsstelle gefunden und 10 von ihnen warten noch auf eine Zusage. „Dank gilt nicht nur den Ausbildern, Lehrern und Pädagogen, die nicht müde wurden, mit viel Geduld und Sorgfalt jeden einzelnen individuell zu fördern und unterstützen, sondern besonderer Dank gilt auch den Familienangehörigen, Eltern, Geschwistern, Großeltern, Freunden, die mitgeholfen haben, dass Eure Ausbildung gelingt“, erklärte Schmitz. Zur Feier in der Aula des Berufsbildungswerkes waren insgesamt über 100 Absolventen, Eltern, Angehörige, Ausbilder, Lehrer und Pädagogen gekommen. Auch Ehrengast Andreas Thiemann, Ausbildungsberater bei der Handwerkskammer Köln, sprach den Absolventen seine herzlichsten Glückwünsche aus.  „Ihr habt nun einen Meilenstein fürs Leben geschafft und auch diejenigen, die noch keine Anstellung haben, werden mit der Unterstützung des CJD etwas finden, denn es besteht ein Fachkräftemangel im Handwerk“, ist sich Thiemann sicher. „Aber auch wenn Ihr dann in Arbeit und Brot seid, bedeutet das nicht, dass Ihr nicht mehr lernen und Euch fortbilden müsst, denn Arbeit bedeutet auch lebenslanges Lernen “, gibt Andreas Thiemann den erfolgreichen Absolventen mit auf den Weg. Bei der Zeugnisübergabe von Uwe Schmitz und dem jeweiligen Bezugsausbilder gab es so manche herzliche Umarmung und Freuden- und Abschiedsträne.  Auch die 36 jungen Leute, die eine elfmonatige Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) im CJD Frechen erfolgreich absolviert haben, erhielten ein Zertifikat.  Bis auf zwei von ihnen, werden alle im August eine Ausbildung im CJD Frechen beginnen. Untermalt wurde die Abschlussfeier von der Band des CJD Frechen unter der Leitung von Pädagoge Lutz Meißner und der Showdance Gruppe „No Filter“ unter der Leitung von Pädagoge Henning Druckrey. Mit einem anschließenden Grillfest mit Grillfleisch, Salaten und kühlen Getränken, organisiert von den angehenden Fachpraktikern Küche und ihren Meistern, klang die Abschlussfeier aus.

Auch das Berufskolleg, die CJD Christophorus Schule im CJD Frechen, feierte die erfolgreichen Schulabschlüsse in der Aula im CJD Frechen. Über 200 erfolgreiche Schüler erhielten das Zeugnis des Berufskollegs, der CJD Christophorus Schule, überreicht. Moderiert wurden die Feiern von den Lehrern Martin Kröber und Erika Prinz. Dr. Jutta Fleckenstein, kommissarische Schulleiterin, gratulierte den erfolgreichen Schülern und wünschte Ihnen alles Gute auf ihrem weiteren Lebensweg, für den sie nun mit dem Zeugnis und der bestandenen Kammerprüfung gut gerüstet seien. Die CJD Schule hat auch externe Schüler, die ihre praktische Ausbildung oder Berufsvorbereitung in externen Einrichtungen der beruflichen Bildung oder in Firmen absolvieren. Von den insgesamt 700 Schülern im CJD Berufskolleg sind 250 im Berufsbildungswerk. 45 Schüler nehmen an einer Ausbildungsvorbereitung (AVV) teil.

Im CJD Berufsbildungswerk Frechen erhalten derzeit 250 junge Menschen mit Lernbehinderungen und sonderpädagogischem Förderbedarf im Rahmen einer beruflichen und sozialen Rehabilitation die Chance auf Ausbildung  mit Kammerabschluss in 30 anerkannten Berufen. Die Ausbildungen und berufsvorbereitenden Maßnahmen im CJD Frechen werden im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit durchgeführt.

Während ihrer Rehabilitation besuchen die jungen Menschen das Berufskolleg im Berufsbildungswerk und werden sozial- und freizeitpädagogisch begleitet. 120  von ihnen wohnen in den Wohnhäusern im Berufsbildungswerk. Das Ziel lautet, mit der bestandenen Abschlussprüfung vor den zuständigen Industrie- und Handels- Landwirtschafts- und Handwerkskammern, den Sprung in ein eigenverantwortlich gestaltetes Leben zu schaffen. Aufgrund der intensiven und individuellen Förderung der Auszubildenden in den Werkstätten, im Berufskolleg und im Wohn- und Freizeitbereich bestanden Ende des letzten Ausbildungsjahres 91% von ihnen die Abschlussprüfung vor den Industrie und Handels,- Handwerks, - und Landwirtschaftskammern. 70% fanden im letzten Jahr eine feste Arbeitsstelle. Seit 40  Jahren haben über 3600 Auszubildende die Kammer Prüfung absolviert.

Integriert in das CJD Frechen sind außerdem Maßnahmen der Jugendhilfe, Jugendwohnen und eine Regelwohngruppe für junge Männer zwischen 14 und 18 Jahren, die aufgrund problematischer Situation nicht mehr in ihrem bisherigen Umfeld bleiben können oder wollen, darunter minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge sowie eine Tagespflege für pflegebedürftige Angehörige.

Das CJD bietet jährlich 155.000 jungen und erwachsenen Menschen Orientierung und Zukunftschancen. Sie werden von 9.500 hauptamtlichen und vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden an über 150 Standorten gefördert, begleitet und ausgebildet. Grundlage ist das christliche Menschenbild mit der Vision "Keiner darf verloren gehen!"