Kreissparkasse Köln spendet 1500 Euro für eine Segelfreizeit des CJD Berufsbildungswerkes Frechen

18.12.2017 CJD BBW Frechen « zur Übersicht


Die Kreissparkasse Köln, vertreten durch Rudolf Schlang, Direktor der Kreissparkasse Köln, Direktion Ville und Marc-Steffen Bonte, Regionaldirektor der Kreissparkasse Köln in Frechen, beteiligte sich mit 1500 Euro an einer fünftägigen Segelfreizeit von 18 Auszubildenden in der Tischlerei des CJD Berufsbildungswerkes Frechen und fünf ihrer Pädagogen und Ausbilder. Das Geld stammt aus Zweckerträgen des Prämiensparens. „Trotz teilweise stürmischen Wetters, waren wir alle begeistert von der Tour“, sind sich alle Beteiligten einig.

„Durch die Segelfreizeit wird Teamgeist und Sozialverhalten gefördert, die Persönlichkeitsentwicklung gestärkt und Körper und Geist trainiert“, erklärte Markus Besserer, Gesamtleiter CJD NRW Süd/ Rheinland bei einer symbolischen Übergabe von Rudolf Schlang und Marc-Steffen Bonte.

Die Sport- und Gesundheitspädagogik gehört neben der religionspädagogischen, musischen und politischen Bildung zu den Handlungsfeldern zur Persönlichkeitsbildung der CJD Pädagogik. Sie dient der körperlichen Fitness und Gesundheit sowie der Charakterbildung. Ergänzend wird Grundwissen über den menschlichen Körper und den verantwortlichen Umgang mit ihm vermittelt.

Im CJD Berufsbildungswerk Frechen erhalten derzeit 250 junge Menschen mit Lernbehinderungen und sonderpädagogischem Förderbedarf im Rahmen einer beruflichen und sozialen Rehabilitation die Chance auf Ausbildung  mit Kammerabschluss in 30 anerkannten Berufen.

Die Ausbildungen und berufsvorbereitenden Maßnahmen im CJD Frechen werden im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit durchgeführt.

Während ihrer Rehabilitation besuchen die jungen Menschen das Berufskolleg im Berufsbildungswerk und werden sozial- und freizeitpädagogisch begleitet. 150 von ihnen wohnen in den Wohnhäusern im Berufsbildungswerk. Das Ziel lautet, mit der bestandenen Abschlussprüfung vor den zuständigen Industrie- und Handels- Landwirtschafts- und Handwerkskammern, den Sprung in ein eigenverantwortlich gestaltetes Leben zu schaffen. Aufgrund der intensiven und individuellen Förderung der Auszubildenden in den Werkstätten, im Berufskolleg und im Wohn- und Freizeitbereich bestanden Ende des letzten Ausbildungsjahres 91,2% von ihnen die Abschlussprüfung vor den Industrie und Handels,- Handwerks, - und Landwirtschaftskammern. 70% fanden im letzten Jahr eine feste Arbeitsstelle. Seit 40  Jahren haben  über 3600 Auszubildende die Kammer Prüfung absolviert.

Integriert in das CJD Frechen sind außerdem Maßnahmen der Jugendhilfe, Jugendwohnen und eine Regelwohngruppe für junge Männer zwischen 14 und 18 Jahren, die aufgrund problematischer Situation nicht mehr in ihrem bisherigen Umfeld bleiben können oder wollen, darunter minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge sowie eine Tagespflege für pflegebedürftige Angehörige.

Das CJD bietet jährlich 155.000 jungen und erwachsenen Menschen Orientierung und Zukunftschancen. Sie werden von 9.500 hauptamtlichen und vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden an über 150 Standorten gefördert, begleitet und ausgebildet. Grundlage ist das christliche Menschenbild mit der Vision "Keiner darf verloren gehen!"