Tagespflege „Sonnenschein“ im CJD Berufsbildungswerk Frechen

24.08.2017 CJD Tagespflege Frechen « zur Übersicht

Im CJD Berufsbildungswerk Frechen, wo eigentlich 250 junge Menschen eine Berufsausbildung in 30 anerkannten Berufen machen und dort auch in  verschiedenen Wohnhäusern  wohnen können, wurde vor über drei Jahren in einem der Wohnhäuser eine Tagespflege für pflegebedürftige Angehörige etabliert.          „Wir machen in der Tagespflege viel: Wir hören viel Radio, wir bekommen die Zeitung vorgelesen, erstmal kommen wir morgens hierhin, wir werden mit dem Bus abgeholt, verschiedene kommen mit dem Auto und die Kaffeetafel ist dann schon gedeckt, das ist wie in einem guten Hotel. Wenn wir gefrühstückt haben, dann gehen wir meistens spazieren“, erzählen der achtzig- Jährige Paul, der schon seit zwei Jahren an zwei Tagen in der CJD Tagespflege Frechen ist und die 79- jährige Hannelore, die seit einem Jahr an 2 Tagen in der Woche dort ist.

Die Tagespflege „Sonnenschein“, die im CJD Berufsbildungswerk Frechen vor über drei Jahren eingerichtet wurde, ist ein Unterstützungsangebot für pflegende Angehörige, die ihre Angehörigen selbst pflegen wollen und so lange, wie möglich, bei sich behalten wollen. Sie sollen dadurch entlastet werden. Die zu pflegenden Angehörigen können dann den Tag von 8:00 bis 16:00 Uhr im CJD Frechen verbringen, wo ihnen ein vielfältiges Angebot zur Strukturierung des Tages zur Verfügung steht.

Aktuell gibt es 26 Gäste in der CJD Tagespflege „Sonnenschein“, die an unterschiedlichen Tagen kommen, manche einmal, andere bis zu fünfmal in der Woche. Sie werden morgens von einem Fahrdienst gebracht und nachmittags wieder abgeholt. 90% von ihnen sind dement. Sie werden von einer Pflegedienstleiterin, zwei Pflegefachkräften und zwei Betreuerinnen dort betreut. „Sie sollen sich wohlfühlen, in angenehmer Atmosphäre, Ansprechpartner finden, sich auch entsprechend ihrer Fähigkeiten und Interessen betätigen und das Gefühl haben, trotz ihrer Erkrankung gehört und verstanden zu werden“, erklärt Pflegedienstleiterin Ute Repp.

„Wir haben Platz für zehn Gäste pro Tag, das ist eine kleine Einheit. Viele Gäste sagen, das ist wie eine große Familie, also ich glaube, dass sich alle Gäste wohl fühlen“, so Repp. „In unserer kleinen Einheit wird natürlich auch Karneval gefeiert, alle traditionellen Feste werden hier gefeiert, ob Ostern, ob Weihnachten, das ist für die dementen ganz wichtig, damit sie wissen, wo stehen wir im Jahr, was haben wir Frühling, Sommer oder Herbst“, berichtet Ute Repp.

Die Tagespflege Sonnenschein ist integriert in das CJD Berufsbildungswerk. Dort befinden sich auf einer  großflächigen grünen Anlage Wohnhäuser, Ausbildungswerkstätten, Schule, Speisesaal und Freizeitzentrum, wo junge Menschen zu ihrer beruflichen und sozialen Rehabilitation gemeinsam leben, lernen und arbeiten. Das gemeinsame Leben mit den jungen Leuten gehört auch zum Besonderen am Konzept der CJD Tagespflege. „Das Schöne ist, dass wir so viele Jugendliche hier auf unserm Campus haben auf dem Jung und Alt zusammen geführt wird. Die Jungen können von den Alten auch durchaus immer noch was lernen“, weiß Ute Repp.

Für die Hauswirtschaftsauszubildenden ist die Tagespflege noch mal speziell gut, denn sie können die Praktika, die sie machen müssen, auch dort absolvieren. Die Auszubildenden in der Hauswirtschaft im CJD Frechen erlernen während ihres Praktikums in der Tagespflege den Umgang mit Senioren oder Menschen mit unterschiedlichen Handicaps. Sie beteiligen sich an allen anfallenden Arbeiten, außer den pflegerischen: Sie decken den Tisch für die Mahlzeiten und räumen auch wieder ab. Sie holen das Mittagessen aus der CJD Großküche. Sie helfen beim Kuchen backen, denn jeden Tag gibt es selbst gebackenen Kuchen zum Nachmittagskaffee, sie spielen Gesellschaftsspiele mit den Senioren, singen, basteln oder gehen mit ihnen spazieren über das große parkgleiche Gelände des CJD Frechen. „Was ich liebe ist unser Außengelände, das ist auch einzigartig in so viel Grün eingebettet zu sein und wir sind in der Planung eines Sinnesgarten, damit unsere Gäste rausgehen können und gesichert gehen können“, freut sich Ute Repp.

Auch die anderen Ausbildungswerkstätten des CJD Berufsbildungswerkes bieten Möglichkeiten für die Tagespflege, wie die Gärtnerei, der hauseigene Frisiersalon Haarwerkstatt oder das CJD Geschäft Unicado. Einige Gäste gehen regelmäßig in die Haarwerkstatt, um sich die Haare schneiden zu lassen. Beim Spazieren gehen, gehen sie gerne und oft auch an der Gärtnerei vorbei und wenn dann die Blumen verkauft werden, zu bestimmten Zeiten im Jahr, ist das immer ein großes Highlight für sie.

Untergebracht sind  die Tagesgäste in einem ehemaligen Internatswohnhaus auf dem Dorfplatz des CJD Berufsbildungswerkes, umgeben von Bäumen, Pflanzen, Blumen, Wiesen und einem Biotop. Es gibt eine schöne Terrasse, auf der die Gäste in den Sommermonaten verweilen können. Die Wohnung befindet sich im Erdgeschoss, ist hell, behindertengerecht, weiträumig, mit großem Aufenthaltsraum und Küche und mehreren Räumen für Rückzugsmöglichkeiten für Tagesgäste die müde sind, die den Bedarf haben sich auszuruhen in bequemen Ruhesesseln oder Betten. „Ich hab z.B. ein Bett, ich bin das von zu Hause gewöhnt, dass ich mittags mich ein halbes Stündchen ins Bett lege, weil man sich dann schön entspannen kann“, erzählt Hannelore.

Wer sich für das Angebot der CJD Tagespflege „Sonnenschein“ für pflegebedürftige Angehörige im CJD Frechen interessiert, kann sich informieren bei Pflegedienstleiterin Ute Rep, Tel.: 02234 516 164, in der CJD Tagespflege „Sonnenschein“ in Frechen: www.tagespflege-frechen.de.  Ute Repp vereinbart gerne unverbindliche, individuelle Beratungstermine, in denen alle Modalitäten einschl. Finanzierung geklärt werden können. Sie bietet auch kostenfreie Schnuppertage für potentielle Gäste an, wonach sowohl die pflegenden als auch zu pflegenden Angehörigen überlegen und entscheiden können, ob die CJD Tagespflege „Sonnenschein“ in Frechen das richtige für sie ist.

Die CJD Tagespflege Frechen hat noch die Stelle eines BFD´ler/in (Bundesfreiwilligen Dienst) / FSJ´ler/in (Freiwilliges Soziales Jahr) zu besetzten.
Gesucht wird ein/e Freiwilliger/ Freiwillige, der/ die mindestens 17 Jahre alt ist, einfühlsam und selbstbewusst ist, auf ältere Menschen zugehen kann und Freude am Umgang mit älteren Menschen hat.  Das Arbeitsfeld beinhaltet die Alltagsbegleitung und Freizeitbeschäftigung der Senioren.
Die Kernarbeitszeit liegt bei montags bis freitags von jeweils 8- 16 Uhr.
Im Rahmen des Freiwilligendienst findet eine fachliche An- und Begleitung statt. Ebenso ist die Teilnahme an Bildungstagen ein obligatorischer Bestandteil.
Interessierte am BFD/ FSJ in der CJD Tagespflege Frechen melden sich bei Pflegedienstleiterin Ute Repp: 02234 516 164

Im CJD Berufsbildungswerk Frechen erhalten derzeit 250 junge Menschen mit Lernbehinderungen und sonderpädagogischem Förderbedarf im Rahmen einer beruflichen und sozialen Rehabilitation die Chance auf Ausbildung  mit Kammerabschluss in 30 anerkannten Berufen. Die Ausbildungen und berufsvorbereitenden Maßnahmen im CJD Frechen werden im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit durchgeführt.

Die CJD Tagespflege Sonnenschein ist in das CJD Berufsbildungswerk Frechen integriert und bietet  pflegebedürftigen Angehörigen: professionelle Pflege, Versorgung und Sicherung ihres Verbleibs in der häuslichen Umgebung, Beratung, zeitliche Entlastung, Angebote der Freizeitgestaltung und Gesundheitsförderung auch für die pflegenden Angehörigen, behindertengerechte Einrichtung mit Ruhe-, Gymnastik- und Aufenthaltsräumen ein generations-integratives Lebens - und Betreuungskonzept des Miteinander mehrerer Generationen auf dem Campus des CJD Berufsbildungswerkes.

Das CJD bietet jährlich 155.000 jungen und erwachsenen Menschen Orientierung und Zukunftschancen. Sie werden von 9.500 hauptamtlichen und vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden an über 150 Standorten gefördert, begleitet und ausgebildet. Grundlage ist das christliche Menschenbild mit der Vision "Keiner darf verloren gehen!"